varmeco | wärme.nutzen

Zehn Jahre varmeco

Der Name ist Programm: varmeco – wärme.nutzen

varmeco FirmensitzDie varmeco GmbH & Co. KG feiert dieses Jahr Jubiläum. Seit 2007 firmiert das Unternehmen unter varmeco, was Wärme bedeutet und aus der Plansprache Esperanto stammt. Durch seinen Namen und die Unterzeile „wärme.nutzen“ im Logo unterstreicht das Unternehmen, was seit über 30 Jahren Programm ist: Technik für die wirtschaftliche Wärmebereitstellung und die effektive Einbindung erneuerbarer Energien. Mit dem Namenswechsel löste sich das im Jahr 1983 als Sandler Energietechnik gegründete Unternehmen von dem Namen des Gründers und schärfte das Firmenprofil, denn Lösungen für die Heizungssystemtechnik machen das Unternehmen aus.



Weiterlesen...

varmeco-Vertriebsbüro Arnsberg hat neue Räume bezogen

Unser Vertriebsbüro in Arnsberg hat neue Räumlichkeiten bezogen. Die in Arnsberg in der Ruhrstraße 92 gemietete Bürofläche ist mit 236 m² um mehr als die Hälfte größer als die vorige. Dadurch bietet die Niederlassung neuen Mitarbeitern Raum und ist auch für weiteres Wachstum gerüstet. Darüber hinaus verfügt das varmeco-Büro nun über einen großen Schulungsraum für bis zu 40 Personen und bietet Platz für diverses Informations-/Anschauungsmaterial sowie eine Präsentation der varmeco-Frischwassererwärmer.

Buero Arnsberg web     Schulungsraum Arnsberg web
Wasserexperten unter sich: varmeco hat Räume
im zweiten Obergeschoss bezogen.

 

Der Schulungsraum bietet je nach Bestuhlung Platz
für bis zu 40 Personen.

NEU: Übergabestation für Nah- und Fernwärme

Uebergabestation
varmeco – GIRO / PRO

Komplettlösung für Frischwasser und Wärmeübergabestation - über varmeco Gesamtregelung






varmeco mit dem OHRIS-Zertifikat ausgezeichnet

Die Regierung von Schwaben/Bayerisches Gewerbeaufsichtsamt, hat die varmeco GmbH & Co. KG mit dem OHRIS-Zertifikat (Occupational-Health und Risk Managementsystem) für vorbildlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Firmenzentrale Kaufbeuren ausgezeichnet. Die Geschäftsleitung Herr Martin Reckziegel und Herr Siegfried Schmölz betonte, dass die Gesundheit der Mitarbeiter für sie von großer Bedeutung ist und ein Teil der unternehmerischen Verantwortung darstellt. Zusätzlich steht Arbeitsschutz in engem Zusammenhang mit der varmeco Produkt- und Servicequalität und ist aus diesen Gründen ein wichtiger Baustein der Firmenphilosophie. Bei einer Feierstunde mit dem zweiten Bürgermeister der Stadt Kaufbeuren Herr Gerhard Bucher und dem Gewerbeaufsichtsamt, vertreten durch Herrn Walter Pasker, wurde die Urkunde übergeben.

varmeco-OHRIS-Zertifikat-web
Übergabe der OHRIS-Urkunde (von links): Hartmut Aßmann, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Gerhard Bucher, 2. Bürgermeister Stadt Kaufbeuren, Walter Pasker, Gewerbeaufsichtsamt, Sabine Posselt-Watzke, Sicherheitsbeauftragte varmeco, Martin Reckziegel, Geschäftsführer varmeco, Siegfried Schmölz, Geschäftsführer varmeco, Matthias Chmiel, varmeco

Neues BACnet-Gateway für Modbus-fähige varmeco-Wärmeregler

Intelligente varmeco-Regler einfach in die Gebäudeleittechnik integrieren

Varcon380 Home-BACnet webMit dem BACnet-Gateway von varmeco lassen sich die Modbus-fähigen Regler VarCon201/211 der Gerätefamilie VARIO fresh-nova und die intelligenten Systemregler VarCon380 einfach in die Gebäudeautomation integrieren. Das Gateway übersetzt hierzu die Informationen zwischen BACnet/Ethernet (ISO 8802-2 Type1) und Modbus RTU in beide Richtungen. So können die varmeco-Regler, die das Wärmemanagement für Wärmespeicher, die Heizung und/oder die Warmwasserbereitung vornehmen, den Vorgaben der Gebäudeleittechnik entsprechend agieren. Dies ist unter anderem von Vorteil, wenn je nach Bedarf unterschiedliche Betriebsweisen gefragt sind, zum Beispiel bei wechselnder Auslastung von Hotels. Umgekehrt können Daten und Meldungen der varmeco-Regler über das Gateway an die Gebäudeleittechnik übertragen und dort zur Anzeige gebracht werden.
Das BACnet-Gateway erfüllt die Anforderungen der Standards ASHRAE 135-2008 und DIN EN ISO 16484-5. Zudem ist das BACnet/IP gemäß Annex-L/J ausgeführt, der Netzwerkanschluss erfolgt über einen RJ-45-Anschluss. Die Kommunikation geschieht mit 10 oder 100 Mbit/s.