So funktioniert die Abwärmenutzung

In vielen Betrieben entsteht Prozess- bzw. Abwärme, die (noch) ungenutzt an die Umgebung entweicht. Eine Abwärmenutzung recycelt diese „Abfallwärme“ und macht sie zu nutzbarer Wärme. Bei Bäckereien, Restaurant und Gaststätten zum Beispiel erzeugen Kälteanlagen Abwärme auf einem niedrigen Temperaturniveau. Sie kann mithilfe der Abwärmenutzung der Heiz- und Warmwassertechnik zugutekommen. Das spart Energie und schont so zugleich den Geldbeutel und die Umwelt.

Zur Abwärmenutzung müssen die Energieflüsse innerhalb eines Objekts genau analysiert werden: Wo fällt Abwärme an, in welcher Menge und auf welchen Temperaturniveaus? Welche Temperatur ist für ein sinnvolles Verwerten der Wärmeenergie notwendig? Bei der Klärung dieser Fragen zeigt sich meistens, dass eine Temperaturanhebung der Schlüssel zum Erfolg ist. Da kommt unser Wärme-Booster für regenerative Energie ins Spiel: die eXergiemaschine.

Regenerative Energie nutzen: Mit eXergiemaschine auf das richtige Temperaturniveau

Die eXergiemaschine ist eine Kernkomponente der effizienten Abwärmenutzung, wie sie früher nur für große, industrielle Anlagen verfügbar war. Unsere eXergiemaschine bedient auch den Bereich kleiner und mittlerer Leistungen. Es handelt sich um eine spezielle Wärmepumpe, die für hohe Quellentemperaturen und eine hohe Temperaturspreizung konzipiert ist. Hohe Temperaturspreizung heißt, sie macht im Pufferspeicher (Heizspeicher) im oberen Bereich das Wasser wärmer, im unteren Bereich kälter und sorgt so für eine große Differenz zwischen der Vor- und Rücklauftemperatur.

Doppelnutzen bei der Abwärmenutzung: regenerative Energie effizient einsetzen

Dieser Sachverhalt ist entscheidend für die Abwärmenutzung. Liefert eine Abwärmequelle beispielsweise ein Temperaturniveau von 40 °C, aber für die Trinkwarmwasserbereitung werden über 60 °C benötigt, hebt die eXergiemaschine die Wärme auf dieses Niveau. Gleichzeitig wird der untere Bereich des Speichers – der Rücklauf zur Wärmequelle – gekühlt, was bei den meisten Wärmequellen (auch den o.g. Kälteanlagen) für mehr Wirkungsgrad sorgt.

Die eXergiemaschine erfüllt also einen Doppelnutzen: Sie macht Abwärme zu gut nutzbarer Wärme und sie bringt Vorteile für den Betrieb der (Ab-)Wärmequellen mit sich.

Regenerative Energie besser nutzen

Die Temperaturspreizung, die unsere eXergiemaschine bewirkt, kommt auch bei Anlagen für regenerative Energie zur Geltung. Solarthermische Anlagen lassen sich mit einem höheren Jahresertrag betreiben, Hybrid-Module (sie kombinieren Solarthermie und Fotovoltaik) liefern dank der zusätzlichen Kühlung etwas mehr Strom, Wärmepumpen können in ihrem idealen Betriebspunkt und entsprechend effizient arbeiten. Dies macht die eXergiemaschine zu einem idealen Partner in Wärmeanlagen, in denen regenerative Energie möglichst wirkungsvoll genutzt werden soll.

Mehr zur eXergiemaschine erfahren Sie auf der Website www.exergiemaschine.com.

Nach oben scrollen